Neuerscheinungen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Die kommunale Finanzaufsicht

Die Aufsicht der Bundesländer über die Haushalte der Gemeinden gilt als Spiegelbild und notwendiges Korrelat kommunaler Selbstverwaltung. Die vorliegende Ausgabe gibt einen Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse des Forschungsprojektes. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

flashlight europe 04/2017: Poland and the EU

Am 1. Mai 2017 jährt sich der EU-Beitritt Polens und anderer mittel- und osteuropäischer Staaten zum 13. Mal. Was ist im europäisch-polnischen Verhältnis aus den großen Erwartungen geworden? weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Gemischte Wanderungen

Die Vermischung von Flucht- und Migrationsströmen, also sogenannte gemischte Wanderungen, stellen in vielen Aufnahmeländern eine große Herausforderung für Politik und Verwaltung dar. Viele Migranten versuchen, über Asylgesuche einen Aufenthalt in den Zielländern zu finden. Eine Folge davon ist die starke Belastung der Asylsysteme in den Aufnahmestaaten. Eine neue Studie zeigt: Bessere legale Zuwanderungswege für Flüchtlinge und Migranten können helfen, Migrationsmotive und Zuwanderungskanäle so weit wie möglich in Einklang zu bringen und die Asylsysteme der Aufnahmestaaten zu entlasten. weiterlesen

(Broschur / PDF)2017

Inklusives Wachstum für Deutschland 8: Ein Staatsfonds für Deutschland? Grundüberlegungen und internationale Vorbilder

Ölexportierende Länder haben Staatsfonds - das weiß man. Aber was soll ein rohstoffarmes Land wie Deutschland damit? Ein Staatsfonds wird als Lösungsbeitrag für sehr unterschiedliche gesellschaftliche Probleme ins Spiel gebracht: als Reformidee für die Riesterrente, als ein Beitrag zu mehr Generationengerechtigkeit oder als ein Schritt zum Abbau der Vermögensungleichheit in Deutschland. Doch oft werden in der Debatte die Implikationen unterschiedlicher Staatsfondsarten zu wenig berücksichtigt. Die achte Studie aus der Reihe „Inklusives Wachstum für Deutschland“ mit dem Titel „Ein Staatsfonds für Deutschland? – Grundüberlegungen und internationale Vorbilder“ stellt die wichtigsten Ansätze in der deutschen Diskussion vor. International bereits existierende Staatsfonds werden hinsichtlich ihrer Ziele, Finanzierungsarten, Verwaltung und Investitionsmuster systematisiert, um erfolgreiche Vorbilder für einen möglichen deutschen Staatsfonds zu identifizieren. Das Ergebnis: Ein Staatsfonds könnte durchaus auch für Deutschland ein interessantes wirtschafts- und finanzpolitisches Instrument sein. Voraussetzungen sind ein klar definierter Zweck, eine sorgfältige Organisationsstruktur, eine passende Investitionsstrategie und insbesondere eine geeignete Finanzierung, die auch langfristig politisch durchgesetzt werden kann weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Makro-Mythen: Deutsche Exporte - einfach überlegen oder Gefahr für die Weltwirtschaft?

Seit Jahren erwirtschaftet Deutschland hohe und steigende Exportüberschüsse. Was in Deutschland als arbeitsplatzsichernder Erfolg begrüßt wird, stößt im Rest der Welt zunehmend auf Kritik. Tatsächlich muss auch Deutschland einen Beitrag zum Abbau seiner Exportüberschüsse leisten. Maßnahmen zur Einschränkung der Exporte sind jedoch wenig hilfreich. Sie würden nicht nur in Deutschland die Produktion und Beschäftigung reduzieren, sondern auch in den Ländern, aus denen deutsche Exportunternehmen ihre Vorleistungen beziehen. Notwendig ist vielmehr eine Steigerung der Importe, u. a. durch eine Erhöhung der öffentlichen Investitionen in Deutschland. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Challenging Chances

The topic of refugees is still omnipresent. We can do it! #refugeeswelcome. It is no longer an abstract phenomenon, now we realize that there are real people made out of flesh and blood, living among us in our neighbourhoods. We can now visualize these individuals who have escaped their countries to come to us, and see their destiny. The photo book show us their story right from the start of their escape to their arrival in Germany. The pictures are like looking into the windows of the life experiences these people have been through. Very enthusiastic and sensitive photographers have accompanied them in their search of a better life. The initial, often life-threatening escape being the main theme of the pictures. After the successful escape into safety begins a long challenging process in the host countries. In Germany, as in every other host country, we are confronted with a great challenge for the whole society: the integration of the refugees locally, their integration through education and work, and bearing in mind to keep the local communities united. Now, after the historical experiences of 2015, it is still necessary to carry on welcoming and accepting the immigrants as we have done before and will continue to do so in the future. Therefore, it is important to keep the issue high on the agenda and to inform about the situation of refugees to overcome prejudices against refugees. The photo agency laif from Cologne, together with The Bertelsmann Stiftung, have made this project possible. It is and will remain a challenge, hence the title of the project: “Challenging Chances – Escape in Pictures”. But it is also an opportunity that we can master together with mutual understanding. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

SPOTLIGHT Healthcare - GKV – a better option

Federal- and state-government subsidy expenditures are already at a high level, and are forecast to increase significantly in the future. For this reason, various alternatives to the current public-employee health-insurance system have long been the subject of sustainable-budget discussions. Now, in a study conducted by the Berlin-based IGES Institut, the Bertelsmann Stiftung has examined the potential financial effects of introducing a health-insurance obligation for civil servants – analogous to that for conventional employees – for the public budget and the finances of the GKV. The key findings are presented in this Spotlight Healthcare report. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Alles hat seinen Preis

Karriere wird neu definiert und fordert Unternehmen, Personalmanagement und ganz besonders Führungskräfte. Die Beschäftigten sind anspruchsvoll. Ihre Wünsche sind vielfältig: Arbeits- und Privatleben sollen flexibel und möglichst maßgeschneidert sein. Sabbaticals werden gerne für die Realisierung persönlicher Interessen genutzt. Eine Auszeit bei Betreuungs- oder Pflegeaufgaben sowie ausreichend Elternzeit für Väter und Mütter sind inzwischen selbstverständlich. Klassische Kaminkarrieren verlieren immer mehr an Bedeutung, wenn junge, hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessante Fachaufgaben einer Führungsposition vorziehen oder Teilzeit- und Jobsharing-Modelle ausprobieren möchten. Viele Beschäftigte stellen sich außerdem die Frage nach dem Sinn und der Wirkung ihrer Tätigkeit. Gestalten sie ihr Leben so, wie sie es sich einmal vorgestellt haben? Welchen Beitrag leisten sie durch ihr Handeln? weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Elektronische Patientenakten

Die Elektronische Patientenakte soll Eingang in das deutsche Gesundheitswesen finden. Darüber herrscht unter Experten seit Längerem weitgehende Einigkeit – und so will es jetzt auch das Gesetz. Doch welche Schritte sind notwendig, um Akten zu etablieren, die umfassenden Nutzen erzeugen? Antworten auf diese Frage gibt die Expertise „Einrichtungsübergreifende Elektronische Patientenakten als Basis für integrierte patientenzentrierte Behandlungsmanagement-Plattformen“. Prof. Peter Haas, Medizininformatiker an der Fachhochschule Dortmund, wirft in seiner Expertise nicht nur einen breiten Blick auf die Voraussetzungen für einrichtungsübergreifende Akten, er gibt konkrete Handlungsempfehlungen zur flächendeckenden Einführung. weiterlesen


Zwischensumme
(0 Artikel)
0,00 €