Alle Publikationen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Kulturelle Vielfalt in Städten

Seit jeher sind Städte die Orte, an denen Menschen mit unterschiedlichen Identitäten, Lebensstilen und Gewohnheiten zusammen leben. Sie waren immer Anziehungspunkte für MigrantInnen – für jene, die vom Land in die Stadt zogen, und für die, die aus dem Ausland nach Deutschland kamen. Die Studie liefert einen Überblick über den Stand der Forschung zum Zusammenleben in kulturell vielfältigen Städten. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Cities and Cultural Diversity

Cities have always been the site of interaction among people with different identities, lifestyles and customs. And they have always attracted migrants – people leaving rural areas for an urban environment, people who have left other countries for Germany. The study offers an overview of the state of research on living together in culturally diverse cities. weiterlesen

(PDF)2018

Einflussfaktoren des demographischen Wandels

Diese Expertise zeigt auf, wie sich die Bevölkerung im Vergleich zu den Bevölkerungsvorausberechnungen nach der Jahrtausendwende tatsächlich entwickelt hat und welche Trends sich bei der Lebenserwartung, Geburtenentwicklung und Zuwanderung für die Zukunft abzeichnen. weiterlesen

Jacques Delors Institut – Berlin, Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

La proposition de CFP: Quelle Continuté, quelles Nouveautés, quelles Suites?

Le 2 mai 2018, la Commission européenne a publié sa proposition de nouveau cadre financier pluriannuel (CFP) pour la période 2021-2027. Selon ses propres termes, elle a proposé « un budget à long terme nouveau et moderne, fortement axé sur les priorités politiques de l’Union à 27 ». Cet article analyse les véritables nouveautés de la proposition actuelle mais aussi les éléments déjà existants, et évoque les prochaines étapes ainsi que les dynamiques de négociation envisageables. weiterlesen

Jacques Delors Institut – Berlin, Bertelssmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Missions for EU innovation policy: why the right set-up matters

The introduction of research and innovation missions in “Horizon Europe” will be one of the most significant changes on previous EU research programmes. In the past governments used missions to steer technology breakthrough in various fields ranging from defence to climate policy. In this policy paper Philipp Ständer argues that the proposed missions are a promising tool for EU innovation policy, as long as they get sufficient political support and the underlying governance is right. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

ElternZOOM 2018

Der Besuch einer Kindertageseinrichtung (KiTa) oder Kindertagespflege ist für die Mehrzahl der Kinder in Deutschland normaler Bestandteil ihres Aufwachsens. Fast alle drei bis unter sechsjährigen Kinder (93,8 Prozent) besuchen eine Kindertagesbetreuung, bei den jüngeren Kindern sind es 33,1 Prozent (Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme i. E.). Insbesondere für die unter dreijährigen Kinder ist dieser Anteil in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Mit der gestiegenen Anerkennung der Kindertagesbetreuung als Bildungsort wird auch der kostenfreie Besuch einer KiTa oder Kindertagespflege diskutiert bzw. ist in einigen Bundesländern auch für bestimmte Altersgruppen umgesetzt worden. Allerdings beteiligen sich Eltern nach wie vor in erheblichem Umfang an der Finanzierung der Kindertagesbetreuung. Grundsätzlich werden die Finanzierung – und somit auch die Finanzierungsanteile der einzelnen Akteure (Land, Kommunen, Träger, Eltern) – durch das jeweilige Landesrecht geregelt. Vor diesem Hintergrund hat ElternZOOM – eine bundesweite Befragung von Eltern durch die Bertelsmann Stiftung – die Ausgaben von Eltern für den KiTa-Besuch als einen Themenschwerpunkt ausgewählt. In der Broschüre werden zentrale Ergebnisse der Befragung zu diesen Aspekten sowie Empfehlungen der Bertelsmann Stiftung zur möglichen Ausgestaltung von Elternbeiträgen vorgestellt. weiterlesen

 

Hrsg. Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (Broschur)2018

Einflussfaktoren des Demographischen Wandels

Noch im letzten Jahrzehnt gingen Bevölkerungsvorausberechnungen von einer Schrumpfung der Bevölkerung aus. Doch wie hat sich die Bevölkerung in Deutschland tatsächlich entwickelt? Welche Veränderungen haben sich bei der Entwicklung der Geburtenrate und der Lebenserwartung ergeben? Vor allem aufgrund der höheren Zuwanderungszahlen in den letzten Jahren bleibt die Schrumpfung der Bevölkerung vorerst aus, aber die Alterung schreitet unverändert voran. weiterlesen

Europäisches Bureau für Politikberatung und Sozialforschung Wien (eb), Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2018

Faire Pensionen durch einkommensabhängige Ersatzraten

Der Autor Markus Knell diskutiert in dem Diskussionspapier „Faire Pensionen durch einkommensabhängige Ersatzraten“ am Beispiel des österreichischen Pensionssystems die insbesondere in den OECD- und EU-Ländern hochvirulente Frage, wie man Pensionssysteme anpassen und weiterentwickeln könnte, um sowohl fiskalisch angemessen und nachhaltig, als auch sozial fairer auf eine doppelte demografische Herausforderung zu reagieren. Das betrifft einerseits die rasch steigende durchschnittliche Lebenserwartung von mehreren Jahren pro Jahrzehnt und andererseits die unterschiedliche Langlebigkeit nach sozio-ökonomischem Status, d. h. die hohe und inverse Korrelation von Sterblichkeit mit Einkommen, Vermögen und Bildung. Diese führe dazu, dass wohlhabende Personen doppelt bevorzugt werden, da sie erstens im Laufe ihres Lebens ein höheres Einkommen erzielt haben und somit auch höhere Pensionsleistungen erhalten und diese zweitens aufgrund ihrer höheren Lebenserwartung auch länger beziehen. weiterlesen


Zwischensumme
(0 Artikel)
0,00 €