Alle Publikationen

(PDF)2017

Indian Investments in Germany

In der Vergangenheit waren indische Firmen hierzulande vor allem als „Schnäppchenjäger“ für Übernahmen in arbeitsintensiven Sektoren bekannt. Mit wachsender internationaler Erfahrung stoßen sie zunehmend strategischer in Hochtechnologiebranchen vor. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung und der Unternehmensberatung Ernst & Young. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Trump & Brexit

The rising protectionism worldwide and, more specifically, the political antics of the incumbent U.S. President, Donald Trump, have given strong momentum to what some observers have already called “Europe’s Asia Pivot”. Furthermore, Brexit means that the European Union is facing an at least partial economic disintegration. Against this backdrop it is all the more important to find new partners and to strengthen or reorient relations with old partners, Asia being one of them. The Asia-Europe Meeting (ASEM) with currently 53 members already gives European-Asian relations an institution that would lend itself to this purpose, since the promotion of economic cooperation is an important pillar in the ASEM process. This Focus Paper argues that in the future, Asia and Europe could make greater use of this platform in order to further expand the framework conditions for European-Asian trade and investment relations. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

flashlight europe 08/2017: Core European Values Under Threat

Hungary and Poland are violating core principles of law in the EU and are neglecting the rulings of the European Court of Justice. Former Vice President of the European Commission, Viviane Reding, is giving us her opinion on what the EU can and must do to reinforce the respect for the rule of law which forms the very foundation of the EU. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

flashlight europe 08/2017: Zentrale Werte der EU sind bedroht

Ungarn und Polen verletzten die Rechtstaatsprinzipien der EU und missachten die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs. Die ehemalige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Viviane Reding, erklärt in diesem Interview, was die EU tun kann und muss, um den Respekt vor der Herrschaft des Rechts wiederherzustellen, auf dem die Union gründet. weiterlesen

Jacques Delors Institut – Berlin, Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Staatsschulden: Brauchen wir eine EU-Lösung?

Hohe Staatsschulden haben sich in der Eurozone zu einem veritablen Problem entwickelt. Dies betrifft nicht nur einzelne Staaten: Die europäische Schuldenkrise hat gezeigt, dass die Schwierigkeiten eines Eurolandes auf die gesamte Währungsunion übergreifen können. Welche Strategien zum Abbau von Staatsschulden werden diskutiert? Hilft eine stärkere Rolle der EU dabei, Schulden langfristig abzubauen oder sollte dies allein den Nationalstaaten überlassen werden? weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Monitor Digitale Bildung

Die digitale Welt verändert das Lernen wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Lernen findet zunehmend virtuell statt, ob als E-Lecture, MOOC, im "Flipped Classroom" oder durch Learning Apps. Doch wie gut sind die Bildungsinstitutionen in Deutschland darauf vorbereitet? Welche Verbreitung haben digitale Lerntechnologien und wie werden sie eingesetzt? Trägt die Digitalisierung zu mehr Chancengerechtigkeit bei oder vergrößert sie sogar soziale Unterschiede in der Teilhabe? weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Die Gemeinsame Agrarpolitik und der nächste EU-Haushalt, Reflexionspapier Nr. 1

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) wurde zu einer Zeit beschlossen, als (a) die Nahrungsmittelknappheit nach dem Krieg noch deutlich in Erinnerung, (b) Europa ein großer Nettoimporteur landwirtschaftlicher Produkte (c) die landwirtschaftliche Produktion immer noch sehr arbeitsintensiv und (d) Lebensmittel ein wichtiger Bestandteil eines typischen Warenkorbs waren und (e) die wichtigsten Einnahmen eines beträchtlichen Teils der Arbeitnehmerschaft aus dem Agrarsektor stammten. Diese historische Ausgangssituation spiegelt sich klar in den Zielen wider, wie sie in Art. 39 des AEUV festgehalten sind (siehe Kasten). Als im Jahr 1957 der Römische Vertrag unterzeichnet wurde, war es verständlich, dass der Lebensstandard der landwirtschaftlichen Arbeitnehmer ein wichtiges Thema war und „angemessene Preise“ für Verbraucher als Frage der sozialen Stabilität betrachtet wurden. weiterlesen

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (PDF)2017

Konsequenzen einer protektionistischen Handelspolitik der USA

Seit dem Amtsantritt von Donald Trump steigt die Gefahr, dass die Handelspolitik der USA zunehmend auf protektionistische Maßnahmen setzt. Ziel dieser Abschottungspolitik ist die Sicherung von Arbeitsplätzen und Einkommen im eigenen Land. Tatsächlich aber führen höhere Importzölle und andere Importerschwernisse dazu, dass die durch die USA ausgelöste Schwächung des internationalen Handels weltweit zu Einkommensverlusten führt – vor allem auch in den USA. Dies ist das zentrale Ergebnis neuer Simulationsberechnungen zu den weltweiten Auswirkungen einer protektionistischen Handelspolitik der USA, die das ifo Institut im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellt hat. weiterlesen


Zwischensumme
(0 Artikel)
0,00 €