Der Klassenrat bringt demokratische Strukturen in die Klasse. Schülerinnen und Schüler äußern ihre Meinung, Wünsche, Beschwerden. Einmal in der Woche für ca. 30 Minuten beschäftigt sich die Klasse mit Themen, die sie selbst bestimmen können. Dies fördert nicht nur einen besseren Austausch, sondern Schülerinnen und Schüler übernehmen eigenständig Verantwortung und verbessern ihre Sozialkompetenz. Wie der Klassenrat eigentlich aufgebaut ist und welche weiteren Vorteile er mit sich bringt oder welche Beispiele es dazu gibt, erklärt Helmolt Rademacher von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik in diesem Interview.

zurück