Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild
Frankfurt/Main, Gütersloh, 18.10.2011

Diskussion über die Chancen junger Migrantinnen mit Topmodel Rebecca Mir

Buchmesse: Alle Kids sind VIPs und Verlag Bertelsmann Stifung ziehen junge Menschen an

Moderatorin Shary Reeves, Autorin Sineb El Masrar mit Topmodel Rebecca Mir sprachen über „Muslim Girls“ in Deutschland
Icon Vergrößerung
Fotograf: Bernd Kammerer

"Mein Vater ist Moslem, aber ziemlich locker. Das ist halt ein cooler Daddy, was ja unabhängig von der Religion vorkommt", erzählt Rebecca Mir von ihrem Elternhaus: Zusammen mit der Autorin Sineb El Masrar und der Moderatorin Shary Reeves hat das Model am Sonntag auf der Frankfurter Buchmesse über die Lebenswirklichkeit junger Migrantinnen in Deutschland diskutiert.

Ernst und heiter zugleich haben die drei jungen Frauen das Thema angepackt: In ihrem Gespräch ging es sowohl um die sich nur langsam verbessernden Bildungschancen für Migrantinnen als auch um deren Eigenverantwortung. Sineb El Masrar zog den Schluss: "Es gibt Benachteiligungen. Das ist nicht zu leugnen. Aber man muss auch selber die Initiative ergreifen und sich anstrengen!"

Diese Kernbotschaft sorgte für enormen Andrang am Stand unseres Verlages, als die "Alle Kids sind VIPs"-Botschafterinnen Rebecca Mir und Shary Reeves mit Sineb El Masrar über Integration und Bildung sprachen. In El Masrars Buch "Muslim Girls. Wer wir sind, wie wir leben" berichtet die Autorin aus ihrer Schulzeit. "Nicht die Lehrer bringen dir etwas bei, sondern du dir selbst! Aber es ist schön, wenn die Lehrer dir etwas zutrauen", meint sie. Shary Reeves lockerte mit verschmitzten Bemerkungen wie "Ich steh auf eine bunte Welt. Ich weiß nicht, wie's Ihnen geht." die Stimmung immer wieder auf.

Für gemeinsame Fotos und Autogrammwünsche ihrer Fans nahm sich die 19-jährige Rebecca Mir viel Zeit. Im Talk erzählt sie von eigenen Erlebnissen: "Mittlerweile finde ich Bildung total wichtig. Wenn man lernt, macht der Unterricht viel mehr Spaß! Auch mir hat man den einen oder anderen Spruch an den Kopf geworfen. Aber das war eher selten."

Es wurde deutlich, dass Migrantinnen bessere Schulleistungen als ihre deutschen Schulkameradinnen bringen müssen, damit sie gefördert werden. Und obwohl sich in den letzten zehn Jahren einiges verbessert hat, werden Schüler mit Migrationshintergrund immer noch häufig mit Ausgrenzung und Sonderbehandlung konfrontiert. "Man muss versuchen, allen die gleichen Startbedingungen zu geben, sodass gar keine Frustrationsspirale entsteht", erklärte die Autorin Sineb El Masrar.

Hilfreich ist dabei auch Eigeninitiative, sind sich die drei Prominenten einig: Gemeinsam mit den "Alle Kids sind VIPs"-Botschaftern Rebecca Mir und Shary Reeves setzt sich die Autorin für faire Chancen im deutschen Bildungssystem ein. "Wenn in den Schulen über das Thema Integration gesprochen wird und sich Jugendliche mit Spaß engagieren, weil sie ein gemeinsames Projekt dazu gestalten, dann ist das doch cool", sagte Botschafterin Mir.


Ansprechpartner
"Alle Kids sind VIPs Siegerehrung" 2010 (Zusf.)

größeres Format
weitere Audios und Videos
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Ansprechpartner  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |