Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Interkulturelle Kompetenz – Eine Schlüsselkompetenz oder eine verzichtbare Qualifikation in einer globalisierten Welt?

Interkulturelle Kompetenz: Kinder unterschiedlicher Herkunft im Kindergarten
Interkulturelle Kompetenz: Kinder unterschiedlicher Herkunft im Kindergarten

Welche Bedeutung hat "Interkulturelle Kompetenz" in einer globalisierten Welt? Dieser Frage stellt sich die Bertelsmann Stiftung angesichts ihrer immer stärkeren Vernetzung. Auch die heterogenere Bevölkerungszusammensetzung, durch die viele westliche Länder mittlerweile gezeichnet sind, fordert dazu auf, sich stärker dem Erwerb interkultureller Kompetenzen zuzuwenden. Dabei zeigt sich, dass kulturelle Heterogenität nicht nur Chancen, sondern auch Konfliktpotenziale birgt.

Aus diesem Grund widmen sich die Bertelsmann Stiftung und die Fondazione Cariplo der Förderung interkultureller Kompetenzen. Auf Grundlage eines Strategiepapiers, das die Bertelsmann Stiftung 2006 zusammen mit der amerikanischen Forscherin Dr. Darla Deardorff erstellte, konzipierten beide Stiftungen ein Thesenpapier, das zentrale Aspekte des interkulturellen Dialoges behandelt. Das Thesenpapier ging auf einen Workshop zurück, den die Bertelsmann Stiftung am 20.01.2006 mit Experten aus den Vereinigten Staaten und Deutschland veranstaltete. In dessen Rahmen wurden die aktuellen Forschungsergebnisse der amerikanischen Wissenschaftlerin zu der Fragestellung "Was ist interkulturelle Kompetenz und wie kann sie vermittelt werden?" diskutiert.

Der Erwerb interkultureller Kompetenzen ist unserer Auffassung nach nicht nur mit der wichtigen Voraussetzung verbunden, eine grundlegend positive Einstellung gegenüber interkulturellen Situationen zu besitzen. Konstruktives Verhalten in interkulturellen Begegnungen setzt ferner auch die Kompetenz voraus, auf Grundlage besonderer Handlungs- und Reflexionsfähigkeiten effektiv und angemessen zu reagieren. Die Entwicklung interkultureller Kompetenzen ist komplex, mehrdimensional und je nach kultureller Situation vielgestaltig. Für deren Erwerb bedeutet dies einen fortwährenden dynamischen Prozess lebenslangen Lernens.

Das Thesenpapier der Bertelsmann Stiftung und das Policy Paper von Dr. Dala Deardorff stehen Ihnen rechts auf Deutsch und Englisch als Downloads zur Verfügung. Dieses Thesenpapier versteht sich als Aufforderung zur Diskussion und Grundlage für die weitere Projektentwicklung zum Kulturdialog und zu den Herausforderungen einer globalen Bildung.


Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |