Header Good Governance
Top Thema
Stapel mit Broschüren

Repräsentative Befragung und Diskussionsveranstaltung „Open Government – Demokratie neu erleben“

Politik und Verwaltung müssen aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger Vorteilsnahme, Amtsmissbrauch und Korruption in ihren Reihen stärker bekämpfen: Nur rund ein Viertel der Bevölkerung ist mit dem bisherigen Vorgehen gegen Korruption zufrieden, dagegen halten über 90 Prozent dieses Thema für wichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative TNS Emnid-Umfrage im Auftrag des Arbeitskreises „Open Government Partnership Deutschland“, der sich für die Öffnung von Politik und Verwaltung gegenüber der Bevölkerung einsetzt. Insbesondere sprechen sich die Bürgerinnen und Bürger für die strafrechtliche Verfolgung von Amtsmissbrauch aus.
weiter Grafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Weiterführende Informationen:

Grafik: Icon PDF

Studie Open Government

Grafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Zum Projekt: Moderne Regulierung

Grafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Zu den Ergebnissen der repräsentativen TNS Emnid-Befragung zum Thema "Open Government"

Grafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Zur Aufzeichnung der Veranstaltung "Open Government - Demokratie neu erleben" am 28. Februar 2012

Grafik: Pfeilgrafik zum Anfang der Seite
Hand mit Stift, die Steuerformulare ausfüllt

Vollzugsaufwand der Steuerverwaltung

Die Bearbeitung einer Steuererklärung verursacht Aufwand - bei den Steuerpflichtigen, aber natürlich auch bei den Finanzämtern. Schließlich haben die Finanzämter die gesetzliche Aufgabe, die Angaben in den Steuererklärungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Um den Vollzugsaufwand der Steuerverwaltung der Länder bereits im Gesetzgebungsverfahren abzuschätzen, haben das Bundesfinanzministerium und die Bertelsmann Stiftung - gemeinsam mit den Ländern Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen - eine Methode entwickelt, die dies leisten soll.
weiterGrafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Weiterführende Informationen:

Grafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Zum Projekt: Moderne Regulierung

Grafik: Pfeilgrafik zum Anfang der Seite
Buchcover mit Bild der Reichstagskuppel von innen

Drei "Ks" für eine zukunftsfähige Politik: Neue Publikation leistet Beitrag zur Nachhaltigkeitsdebatte

Die Debatten um Stuttgart 21, den Atomausstieg oder Mindestlöhne zeigen es: Nachhaltige Lösungen, die sowohl ökonomische, als auch ökologische und soziale Aspekte in angemessener Weise berücksichtigen, sind gefordert. Aber wie kann Politik nachhaltiger gestaltet werden? – Das ist die zentrale Frage, um die es in dem neuen Buch der Bertelsmann Stiftung geht. Die Publikation gibt einen Überblick über die drei „K“ einer nachhaltigen Reformpolitik: Kompetenz zu sachgerechten Lösungen, glaubhafte Kommunikation und Kraft zur Durchsetzung. Nach einem Vorwort von Franz Müntefering sowie einem einführenden Kapitel befassen sich die Autoren – über die Grenzen ihrer akademischen Disziplinen hinaus – mit unterschiedlichen Aspekten einer nachhaltigen Politikgestaltung. Zur Bestellung des Buches beim Verlag Bertelsmann Stiftung gelangen Sie hier:
weiterGrafik: Pfeilgrafik Ankerlink

Grafik: Pfeilgrafik zum Anfang der Seite
Viele Grüße aus der Bertelsmann Stiftung,
Frank Frick
Director

Bertelsmann Stiftung
Carl-Bertelsmann-Str. 256
33311 Gütersloh
Tel: +49 5241-8181253
Fax: +49 5241-81681253
E-Mail: good-governance@bertelsmann-stiftung.de

Sie wollen diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Dann klicken Sie bitte auf den folgenden Link
http://www.bertelsmann-stiftung.de/newsletter

Sie wollen Ihr Newsletter-Profil bearbeiten oder weitere Newsletter der Bertelsmann Stiftung abonnieren? Dann klicken Sie bitte auf den folgenden Link http://www.bertelsmann-stiftung.de/newsletter

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Tipps:
Senden Sie einfach eine E-Mail an good-governance@bertelsmann-stiftung.de.

Über Neuigkeiten auf den Internetseiten der Bertelsmann Stiftung können Sie sich auch schnell und komfortabel mit den RSS-Newslettern informieren.
Grafik: Pfeilgrafik zum Anfang der Seite