Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Projekte

Drei Schüler beteiligen sich engagiert am Unterricht

Bessere Qualität in allen Schulen

Projektüberblick

Die Bertelsmann Stiftung hat gemeinsam mit ihren Partnern für alle interessierten Schulen in Deutschland ein wissenschaftlich geprüftes und praxiserprobtes Selbstevaluationsinstrument mit Namen SEIS (Selbstevaluation in Schulen) entwickelt. SEIS basiert auf einem international tragfähigen Qualitätsverständnis, das für seinen Einsatz in Deutschland adaptiert wurde.

Das Qualitätsverständnis von guter Schule wird durch Fragebögen konkretisiert, die sich an alle richten, die am Schulalltag teilhaben: Schüler, Lehrer, Eltern, Ausbilder und sonstige Mitarbeiter. Auf diese Weise erfolgt aus mehreren Perspektiven eine ganzheitliche und differenzierte Momentaufnahme der Schulsituation.

Die Bertelsmann Stiftung hat verschiedene Unterstützungsangebote entwickelt, die den Schulen einen professionellen Umgang mit dem Instrument und den gewonnenen Daten ermöglichen. Ein Baustein ist die internetgestützte Software für die Eingabe und Auswertung der Daten sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse zu einem vergleichenden Schulbericht, aus dem die Schulen ihre Maßnahmenplanung ableiten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Materialien, die über das Selbstevaluationsinstrument informieren.

Durch die Selbstevaluation und den gezielten Austausch mit anderen Schulen (z. B. im Rahmen von Praxisforen) können Schulleitungen und Kollegien lernen, ihre Schulentwicklungsprozesse mit Hilfe von Daten systematisch und nachhaltig zu planen.

In Deutschland nutzen bereits über 4000 Schulen das SEIS-Instrument. Die Zahl der teilnehmenden Schulen wie auch die Tatsache, dass zehn Bundesländer SEIS empfehlen, sind ein Beleg dafür, wie groß das Interesse der Schulen an systematischer Qualitätsentwicklung ist und wie erfolgreich SEIS bereits jetzt den Schulentwicklungsprozess unterstützt.

Schulen, die an einem zielgerichteten, eigenverantwortlichen Entwicklungsprozess interessiert sind, können sich auf der Seite des Konsortiums SEIS Deutschland http://www.seis-deutschland.de  umfassend informieren und anmelden.

Übergabe von SEIS

ALT

Bertelsmann Stiftung übergibt "SEIS" an Länderkonsortium

Hildesheim wird Sitz der Geschäftsstelle für Selbstevaluation in Schulen

Das von der Bertelsmann Stiftung entwickelte Instrument zur Selbst­evaluation in Schulen (SEIS) wird ab Oktober dieses Jahres von sieben Bundesländern und dem Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen weitergeführt. Bei einer Konfe­renz in Berlin übergab Dr. Jörg Dräger, Mitglied im Vorstand der Bertelsmann Stiftung, das SEIS-Instrument heute offiziell an die Repräsentantin eines Länderkonsortiums, die Niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann.

In den vergangenen vier Jahren hat SEIS bei den Schulen in Deutschland großen Anklang gefun­den. Heute arbeiten rund 3.800 Schulen aller Schulformen und in allen Bundesländern mit dem Instrument zur Selbstevaluation. "Inzwischen hat fast jede zehnte Schule in Deutschland SEIS ge­nutzt. Dahinter stehen rund 728.000 Schüler, Lehrer, Eltern und Mitarbeiter, die den dazugehöri­gen Fragebogen ausgefüllt haben. Mit SEIS können alle Beteiligten die Entwicklung ihrer Schule aktiv mitgestalten", betonte Dräger.

Die Bertelsmann Stiftung überträgt das Recht zur Nutzung und Weiterentwicklung des SEIS-Instruments nun zum 1. Oktober 2008 an das Länderkonsortium "SEIS Deutschland", bestehend aus den Ländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und dem Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für die deut­schen Auslandsschulen.

Den Vorsitz von "SEIS Deutschland" übernimmt Niedersachsen. Dort wird auch die von Schulauf­sicht und -inspektion unabhängige Geschäftsstelle "SEIS Deutschland" für alle interessierten Schulen im deutschsprachigen Raum als Anlaufstelle eingerichtet. Die in Hildesheim angesiedelte Geschäftsstelle betreut ab Oktober 2008 alle Schulen, die eine neue Umfrage mit SEIS durchfüh­ren wollen.

"Mit SEIS steht den Schulen ein professionelles und leicht zu bedienendes Instrument zur Selbst­evaluation zur Verfügung. Wir freuen uns, dass die Partnerländer SEIS zukünftig allen Schulen in Deutschland anbieten werden und datengestützte Schulentwicklung auf hohem Niveau ermögli­chen. Unsere Schulen müssen noch besser werden, damit alle Kinder und Jugendlichen unabhän­gig von sozialer und ethnischer Herkunft optimale Bildungschancen erhalten", sagte Dräger.

SEIS ist ein softwaregestütztes Selbstevaluationsinstrument, das Schulen in die Lage versetzt, die Qualität ihrer Arbeit in den Blick zu nehmen und ihren Schulentwicklungsprozess auf der Grund­lage von Daten besser zu planen. SEIS stützt sich auf Befragungen von Schülern, Eltern, Lehrern, Ausbildern und nicht-pädagogischen Mitarbeitern und eignet sich für alle Schulformen. Grundlage von SEIS ist ein international und national tragfähiges Qualitätsverständnis von guter Schule, wis­senschaftlich geprüften und praxiserprobten Fragebögen sowie ein klar strukturierter Schulbericht mit der Möglichkeit zum Datenvergleich. Zudem bietet SEIS Hilfestellungen für die Maßnahmenplanung und den Austausch mit anderen Schulen.

Die Vertragsländer übernehmen die Nutzungsbedingungen für SEIS und finanzieren die neue Ge­schäftsstelle. Das Länderkonsortium ist offen für den Beitritt weiterer Länder und Schulgruppen. Kontaktmöglichkeiten zur Geschäftsstelle SEIS Deutschland werden in Kürze bekannt gegeben.

Lesen Sie mehr auf der Projektseite www.seis-deutschland.de

Weiterführende Themen und Projekte


Ansprechpartner
Porträt von Christian Ebel Christian Ebel
Telefon:
+49 5241 81-81238
Porträt von Angela Müncher Angela Müncher
Telefon:
+49 5241 81-81424

Schulentwicklung mit SEIS in Deutschland

größeres Format
weitere Audios und Videos
Praxisleitfaden
Cover: Bessere Qualität in allen Schulen

Bessere Qualität in allen Schulen

Was macht die Qualität einer Schule aus? Wie lassen sich die Lern- und Lebenschancen von Schülern heute und in Zukunft sichern? Wie kann man Schule grundsätzlich besser machen? Antworten auf diese Fragen bietet der aktuelle Praxisleitfaden zur Einführung des Instruments SEIS in Schulen.

weiter
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Ansprechpartner  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |