Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Demographischer Wandel

Zwei Senioren und ein Junge spielen Schach.

Der demographische Wandel ist mittlerweile zu einem gesellschaftspolitischen Großthema geworden. Obwohl meist im Kontext der aktuellen Probleme in Wirtschaft und Gesellschaft diskutiert, steht uns die "demographische Belastungsprobe" noch bevor. Im Gegenteil: Derzeit müsste unser Gemeinwesen von der "demographischen Rendite" profitieren, die die Elterngeneration der 50er und 60er Jahre begründet hat. Die Folgen von Schrumpfung und Alterung werden dagegen erst mit dem Übergang der "Baby-Boomer" in den Ruhestand in vollem Ausmaß spürbar. Noch herrscht Ratlosigkeit, wie auf diese vorhersehbaren Veränderungen zu reagieren ist. Dies führt nach wie vor häufig zur Verdrängung des Themas, und dringend notwendiges Handeln unterbleibt.

Nachrichten

Gütersloh - 19.11.2012

Themenreport "Pflege 2030"

weiter
Gütersloh - 14.03.2012

Neue App: Wegweiser Demographie

weiter

Schwerpunkte

Kommunen und Regionen

Die Zukunft der Kommunen und Regionen in unserem Land hängt entscheidend von der Art und Weise ab, wie sie auf die Herausforderungen des demographischen Wandels reagieren. Denn Kommunen und Regionen stehen im Wettbewerb um Einwohner. Bereits heute müssen Städte, Gemeinden und Landkreise die richtigen Weichen für die Zukunft stellen und sich so wichtige Standortvorteile sichern.

Weiterführende Themen und Projekte


Ansprechpartner
Porträt von Kirsten Witte Kirsten Witte
Telefon:
+49 5241 81-81030
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |