Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Standort Deutschland

Plakat mit der Aufschrift

Die zunehmende weltwirtschaftliche Integration, das politische Zusammenwachsen Europas, demographische Verschiebungen und Finanzkrisen im Staatshaushalt werden zu zentralen Herausforderungen für den Standort Deutschland. Die Leistungs- und Anpassungsfähigkeit der wirtschafts- und sozialpolitischen Institutionen bestimmt maßgeblich über Deutschlands Chancen, unter veränderten Bedingungen wieder zu hohem Beschäftigungsstand und stetigem Wachstum zu kommen. Dies erfordert eine kontinuierliche Positionsbestimmung: Wo steht Deutschland hinsichtlich wirtschaftlicher Bedingungen, Wettbewerb und Regulierung? Welche Schritte sind erforderlich, um Defizite zu beheben? Der Blick über den nationalen Tellerrand hilf dabei, erforderliche Maßnahmen zu identifizieren.

Nachrichten

Schwerpunkte

Benchmarking

Die Stärken und Schwächen des Wirtschafts- und Sozialstandorts offenbaren sich im Vergleich mit anderen. Das gilt für die Bundesländer untereinander wie auch für Deutsch-land gegenüber anderen OECD-Staaten. Aggregierte Rankings leisten die Positionsbe-stimmung auf einen Blick, tiefere Benchmarking-Analysen geben ein detailliertes Bild der Defizite und gleichzeitig Ansatzpunkte für die Wirtschafts- und Sozialpolitik. Der Blick über den Tellerrand hinaus liefert außerdem bewährte Praktiken und aktuelle Re-formen in anderen Ländern, die für die Reformdebatte hierzulande richtungsweisend sind.

weiter

Zukunftsfähiges Wirtschafts- und Sozialmodell

Die politischen Reformdebatten stoßen in großen Teilen der Gesellschaft auf Veränderungsbereitschaft. Offen und strittig ist die Frage nach der langfristigen Ausrichtung der Reformpolitik. Diesem Mangel an Orientierung steht wachsende Verunsicherung der Bürger zur Zukunft des Sozialstaates und der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung gegenüber. Wie könnte vor diesem Hintergrund ein zukunftsfähiges Wirtschafts- und Sozialmodell für Deutschland aussehen, das eine mutmachende Perspektive eröffnet?

weiter

Sozialpartnerschaft

In Deutschland haben die Sozialpartner erheblichen Einfluss auf die Wirtschafts- und Arbeitswelt. Der umfassende Wandel, der sich in diesem Umfeld vollzieht, macht es erforderlich, dass auch die Sozialpartner neue Wege gehen, um die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen.Die Bertelsmann Stiftung versucht die Sozialpartner in ihrem Gestaltungsauftrag methodisch zu unterstützen. Versachlichung der Diskussion und Konflikt reduzierende Moderation bilden dazu die Kernelemente unserer Projektkonzeptionen.

weiter

Weiterführende Themen und Projekte


Ansprechpartner
Portrait von Robert Vehrkamp Robert Vehrkamp
Telefon:
+49 5241 81-81526
Weitere Ansprechpartner

Eric Thode

Weblink
gb-d-flaggen65

Der "International Reform Monitor" der Bertelsmann Stiftung dokumentiert in seiner Datenbank beschäftigungs- und sozialpolitische Reformen in 15 OECD-Ländern.

www.reformmonitor.org
Publikation
Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2009/2010

Die Bundesländer im Standortwettbewerb 2009/2010

Standortwettbewerb gibt es in einer globalisierten Wirtschaft nicht nur zwischen Nationen: Auch Regionen stehen international und national in einem intensiven Wettbewerb. Zum fünften Mal legt die Bertelsmann Stiftung mit dieser Studie einen Standortvergleich der 16 Bundesländer vor.

weiter
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |