Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Projektbeschreibung

Anlässlich des Salzburger Trilogs kommen internationale Entscheidungsträger und Meinungsbildner aus Politik, Wirtschaft und Kultur in der Landeshauptstadt zusammen, um über globale Zukunftsfragen zu diskutieren. Ziel ist ein interdisziplinärer und interkultureller Austausch über Herausforderungen und Perspektiven weltweiter Entwicklungen. Die gleichgewichtige Berücksichtigung der unterschiedlichen Sichtweisen von Politik, Wirtschaft und Kultur in der Diskussion stellt dabei eine Besonderheit des Salzburger Trilogs dar. Der Salzburger Trilog widmet sich alljährlich einem neuen Schwerpunktthema.

Nachrichten

Gruppenbild der Teilnehmer des Salzburger Trilogs 2013 Salzburg / Gütersloh - 31.08.2013

Europa muss für internationale Fachkräfte attraktiver werden

Angesichts der Folgen des sich dramatisch entwickelnden demographischen Wandels muss Europa unfreiwillig eine Vorreiterrolle übernehmen, wenn es darum geht, global entstehende Lücken am Arbeitsmarkt zu schließen und Lösungen für diese Herausforderung zu finden. Zu diesem Ergebnis kamen am Freitag die Teilnehmer des Salzburger Trilogs der Bertelsmann Stiftung.

weiter

Schwerpunkte

ALT

Strategien für nachhaltiges und sozial inklusives Wirtschaftswachstum [2012]

Strategien für nachhaltiges und sozial inklusives Wirtschaftswachstum sind nach Ansicht der Teilnehmer des Salzburger Trilogs 2012 die zentrale Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die gegenwärtigen Wirtschaftsmodelle seien nicht nachhaltig und nicht aufrechtzuerhalten. Das momentane Wirtschaftssystem sei ungerecht, chronisch instabil und schade der Umwelt. Gefordert wurde der Wechsel von einem Wachstums- hin zu einem Entwicklungskonzept, dass der Armutsbekämpfung und der Förderung von Bildung oberste Priorität einräumt und den Zugang zu sauberen Energien garantiert. Multilaterale Organisationen erweisen sich nach Auffassung vieler Konferenzteilnehmer als ungeeignete Plattformen für eine internationale Konsensfindung. Daher plädierten sie für die Bildung einer „Koalitionen der Willigen“, bestehend aus Regierungen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Diese sollen als Vorreiter ihre Erfahrungen und Visionen auch auf politischer Ebene einbringen.

ALT

Herausforderungen globaler Ordnungspolitik [2011]

Während die wirtschaftliche und technologische Globalisierung längst Realität geworden ist, steckt die politische Gestaltung der Globalisierung noch in ihren Anfängen. Der Salzburger Trilog befasste sich 2011 mit den aktuellen Herausforderungen globaler Ordnungspolitik und diskutierte darüber mit Gästen aus 16 Ländern. Einer der Lösungsansätze fand besonderen Widerhall: Eine Charta für nachhaltiges Wirtschaften. Schließlich benötigt eine global nachhaltige Entwicklung neue normative Grundlagen. Diese müssen weltweit die Zukunftserwartungen und Weltanschauungen der Menschen berücksichtigen.

Weiterführende Themen und Projekte


Ansprechpartner
Porträt des Ansprechpartners Jörg Habich
Telefon:
+49 5241 81-81277
Salzburger Trilog 2013 thematisiert Suche nach Fachkräften

größeres Format
weitere Audios und Videos
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |