Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Asien im Dialog

Asien

Der rasante Aufstieg Asiens in den letzten Jahren, gestützt auf vorteilhafte demographische Entwicklungen, starkes Wirtschaftswachstum und hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung, bleibt nicht ohne Rückwirkungen auf den Rest der Welt. Namentlich die Großmächte Indien und China definieren ihre Rolle und Beziehungen in der Welt neu, die "alte Welt" kann ihre Wirtschaftskraft, politischen Ambitionen und Ansprüche, aber auch die kulturelle Prägekraft, die Asien besitzt, nicht länger ignorieren.

Im Rahmen der Internationalen Kulturforen der Bertelsmann Stiftung, die zuletzt in Tokio, Peking und Neu Delhi stattgefunden haben, hat sich immer wieder gezeigt, dass die gesellschaftlichen Entwicklungen in Asien einer vorausschauenden Beurteilung in geopolitischer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht bedürfen. Es ist daher angedacht, das Asien-Engagement der Bertelsmann Stiftung in Zukunft weiter auszubauen. Einen ersten Schritt in diese Richtung bedeutete der Salzburger Trilog 2006, der sich vom 9. bis 11. August unter dem Titel „Zentrum Asien, Peripherie Europa – Das Jahrhundert der Asiaten?“ mit den Folgen des Aufstiegs Asiens für Europa auseinandergesetzt hat (für weitere Informationen siehe Link in der rechten Spalte).

"Asien verändert die Welt" lautet das Thema einer Podiumsdiskussion und der Titel einer Publikation der Bertelsmann Stiftung zur Eröffnung der 6. Asien-Pazifik-Wochenam 10. September 2007 in Berlin. Die Asien-Pazifik-Wochen, das wichtigste deutsche Forum für den Dialog mit der asiatisch-pazifischen Region, nehmen zu ihrem zehnjährigen Jubiläum 2007 erstmals nicht ein einzelnes Gastland sondern den gesamten asiatischen Raum in den Blick. Über 300 Veranstaltungen zu Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft werden in Berlin dazu einladen, sich mit der Region Asien-Pazifik und ihren Einflüssen auf die (westliche) Welt zu beschäftigen. Die Bertelsmann Stiftung wird mit einer Podiumsdiskussion, die der ehemalige österreichische Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel moderiert, zur Eröffnung den thematischen Bogen über die zweiwöchige Veranstaltung spannen. Dabei werden Pascal Lamy, Generaldirektor der WTO, Prof. Dr. Jürgen F. Strube, Aufsichtsratsvorsitzender der BASF AG, und Dr. Vishakha N. Desai, Präsidentin der Asia Society in New York, über die wichtigsten Entwicklungen auf dem größten Kontinent der Erde und ihre Konsequenzen für Europa diskutieren.

Begleitend legt die Bertelsmann Stiftung zu diesem Anlass eine Publikation mit dem Titel "Asien verändert die Welt" vor. Zahlreiche namhafte Autoren – darunter der indische Nobelpreisträger Amartya Sen, der Historiker Paul Kennedy, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sowie Werner Weidenfeld, Mitglied im Vorstand der Bertelsmann Stiftung – tragen darin mit ihrer individuellen Perspektive zu einem Gesamtbild bei und formulieren Antworten auf die Herausforderungen Asiens.

Weitere Informationen zum Schwerpunkt Asien finden Sie demnächst an dieser Stelle.


Ansprechpartner
hauschild_helmut Helmut Hauschild
Telefon:
+49 5241 81-81521
Porträt von Peter Walkenhorst Peter Walkenhorst
Telefon:
+49 5241 81-81172
Asien verändert die Welt

größeres Format
Publikation
Cover: Asien verändert die Welt

Asien verändert die Welt

Dieser Sammelband stellt die wichtigsten Entwicklungen auf dem größten Kontinent der Erde und ihre Folgen für Europa dar und formuliert Antworten auf die Herausforderungen Asiens.

weiter
Drucken Senden Bookmark RSS abonnieren Hilfe

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  RSS  |  Sitemap  |   |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |