Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

Das Projekt "Kitas bewegen – für eine gute gesunde Kita" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Bildungs- und Gesundheitschancen von Kindern. Es unterstützt Kindertageseinrichtungen in ihrem Entwicklungsprozess zu einer guten gesunden Lebens-, Lern- und Arbeitswelt, die Kindern eine gelingende Entwicklung und gesundes Aufwachsen ermöglicht, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gern arbeiten und sich wohlfühlen.

Das Projekt „Kitas bewegen“ verfolgt mit dem Konzept der guten gesunden Kita einen ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz. Es verknüpft Bildung, Gesundheit und Bewegung im Kita-Alltag und stößt dabei in Kindertageseinrichtungen einen Organisationsentwicklungsprozess an: Von der individuellen Situationsanalyse aus Sicht der Erzieherinnen und Eltern, über das Festlegen von Zielen bis zur Umsetzung und Überprüfung vom Maßnahmen. Das Verfahren bringt Struktur und hilft heraus zu finden, was jede Kindertageseinrichtung zur Förderung von Bildung und Gesundheit wirklich braucht. Hierbei werden die jeweiligen Bedürfnissen und Möglichkeiten der einzelnen Kindertageseinrichtung berücksichtigt. Jedes Kita-Team bestimmt in diesem Prozess für sich die Schwerpunkte, das Tempo und die konkreten Handlungsschritte. „Kitas bewegen“ stärkt so die gesunde Entwicklung von Kindern, die Zusammenarbeit der Kita-Teams und fördert den Prozess gemeinsamer Qualitätsentwicklung.

Das Projekt „Kitas bewegen“ wurde als Kooperationsprojekt entwickelt und zwischen 2006 bis 2009 in den Modellregionen in Münster und Berlin-Mitte erfolgreich erprobt. Mehr zu den Kooperationspartnern erfahren Sie unter Umsetzung. In der ersten Projektphase nahmen 29 Kitas und 10 Grundschulen teil. In der Transferphase zwischen 2009 bis Ende 2011 nahmen weitere 38 Einrichtungen in Berlin-Mitte teil. Um die Projektaktivitäten als Programm auch nach Projektende zu sichern gründete sich in 2012 das Berliner Landesprogramm Kitas bewegen. Die Träger des Landesprogramms setzen die Projektaktivitäten eigenständig fort, so dass bereits in 2012 weitere 58 Kindertagesstätten aus 4 Bezirken auf ihrem Weg zur guten gesunden Kita unterstützt werden. Das Projekt „Kitas bewegen“ ist seit Ende 2012 abgeschlossen. Die im Projektverlauf gewonnen Erkenntnisse und Materialien wurden mit Projektende an den Verein Anschub.de übertragen, der seit 2013 auf Bundesebene als zentraler Ansprechpartner für die Umsetzung des Konzepts zur guten gesunden Kita agiert. Informationen zum Verein, dessen Aktivitäten und Mitgliedern erhalten Sie unter www.anschub.de.

Projektbeschreibung

Aktuelles

Cover Grün für die gute gesunde Kita
15.01.2013

Broschüre "Grün für die gute gesunde Kita" erschienen

Stellvertretend für andere Kitas hat sich die Kita Freienwalder Straße auf den Weg gemacht, die Prinzipien des ganzheitlichen Ansatzes von „Kitas bewegen“ auf die naturnahe Umgestaltung ihrer Außenflächen zu übertragen. Mit der Broschüre „Grün für die gute gesunde Kita“ ist das Konzept der guten gesunden Kita um eine wichtige Facette bereichert, das Bildungsprogramm im Alltag weiter mit Leben gefüllt worden. Die Broschüre enthält Berichte, Interviews und Tipps aus dem Projekt, die darüber hinaus Lust machen können, Ihre Kita ebenfalls zu einer guten gesunden und grünen Kita umzugestalten. Sie finden die Leseprobe in der Spalte Downloads!

Illustration Fragebogen zur Selbstevaluation
10.12.2012

Die Selbstevaluation zur guten gesunden Kita nun auch Online möglich

Das Online-Fragebogeninstrument zur Selbstevaluation der guten gesunden Kita ist seit Dezember 2012 „live“ geschaltet. Über die Selbstevaluation erhalten die Kitas Transparenz über die eigene Qualität im Bereich von Bildung und Gesundheit, können Ihre Stärken und Entwicklungsfelder identifizieren und auf Basis dieses Ausgangspunkts bedarfsgerecht Entwicklungsschritte einleiten. Der Fragebogen für pädagogische Fachkräfte und Eltern wurde in Orientierung an den Qualitätsfeldern und -merkmalen des Referenzrahmens zur Qualitätsentwicklung in der guten gesunden Kita durch Dr. Günther Gediga vom Institut für wirtschaftspsychologische Forschung und Beratung in Osnabrück erarbeitet, geprüft und weiterentwickelt. Die Fragen zur Mitarbeitergesundheit, den Gesundheitspotenzialen und -gefährdungen in der Kita, der wahrgenommenen Arbeitsfreude, des Selbstvertrauens und des Gesundheitszustands der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden durch die Gesellschaft für Betriebliche Gesundheitsförderung/AOK-Nordost entwickelt. Während in der Modellphase die Selbstevaluation in Papierform aufwändig organisiert und durchgeführt wurde, steht den Kitas seit Dezember 2012 ein gut handhabbares Online-Instrument zur Verfügung. Die ersten Rückmeldungen von 58 Kitas des „Berliner Landesprogramms Kitas bewegen“ zeigen, dass mit dem Online-Instrument die Kitas eine Selbstevaluation sehr eigenständig durchführen können.

Illustration 6 Schritte-Kreislauf
15.11.2012

Start der Fortbildungen für 58 Kitas des Berliner Landesprogramms

Mit dem Start der Multiplikatorenfortbildung im Oktober steigen die 58 Kitas des „Berliner Landesprogramms Kitas bewegen“ in den Qualitätsentwicklungsprozess zur guten gesunden Kita ein. In 8 Gruppen mit jeweils in etwa 20 Teilnehmern werden Kita-Tandems – bestehend aus Kitaleitung und pädagogischer Fachkraft – befähigt, den Prozess gemeinsam mit dem Kita-Team erfolgreich gestalten zu können. Im ersten Fortbildungsblock vermitteln die Trainerinnen Methoden, mit denen ein ganzheitliches Verständnis der Verbindung von Gesundheit und Bildung in Kindertagesstätten erarbeitet wird. Zudem steht zum Thema „Transparenz schaffen und Ausgangspunkt bestimmen“ die Organisation und Durchführung einer Selbstevaluation der Kita im Zentrum des Interesses.

Illustration
16.10.2012

Qualifizierung der Multiplikatorinnen-Trainerinnen

Am 13./14. August 2012 und am 19.09.2012 fanden die Qualifizierungen der ausgewählten Trainerinnen der Multiplikatorinnen statt. Insgesamt werden neun professionelle und erfahrene Dozentinnen ab Oktober die Multiplikatorinnen der teilnehmenden Kitas zu den Inhalten und zum Organisationsentwicklungskreislauf des Landesprogrammes gute gesunde Kita begleiten und schulen. Die Trainerinnen haben vielfältige Erfahrungen im Pädagogik- und/oder Gesundheitsbereich, die die qualitativ hochwertige Umsetzung und Entwicklung des Landesprogrammes bedeutend bereichern wird. In drei der sechs Schulungsmodule werden die Trainerinnen als Tandem fungieren, um den Multiplikatorinnen aus verschiedenen professionellen Sichtweisen Impulse zu geben.

Cover des Praxisordners Gute gesunde Kita – Ein Konzept für die Praxis
16.10.2012

Praxisordner Gute gesunde Kita – Ein Konzept für die Praxis

Gesundheit ist Voraussetzung wie auch Ergebnis von Bildung – ein in der Kita-Praxis bekannter Zusammenhang. Wie dies aktiv gestaltet und nachhaltig gefördert werden kann, wurde im Projekt „Kitas bewegen – für die gute gesunde Kita“ in über 50 Einrichtungen in Berlin-Mitte und Münster erprobt. Mit dem neuen Praxisordner „Gute gesunde Kita – Ein Konzept für die Praxis“ erhalten die Multiplikatorinnen ein hilfreiches Instrumentarium, die in der Fortbildung erlernten Methoden und Inhalte sicher in ihre Kita transferieren und nachhaltig verankern.

Die Fortbildungsreihe zur guten gesunden Kita entstand im Auftrag der Bertelsmann Stiftung; sie wurde durch Kerstin Schmidt und Margitta Hunsmann konzipiert und erprobt sowie durch ein unabhängiges Institut evaluiert. Auf Basis der Evaluationsergebnisse und der Dokumentation der Fortbildungsreihe wurden die Methoden und Inhalte durch das Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung (BeKi) und die Autorinnen Sabine Beyersdorff und Katrin Macha weiterentwickelt und ergänzt.

06.06.2012

Publikation Essen und Trinken in der guten gesunden Kita erschienen

Die neue Broschüre „Essen und Trinken in der guten gesunden Kita – ein Leitfaden zur Qualitätsentwicklung“ soll zukünftig sowohl pädagogische Fachkräfte als auch die Eltern und Kita-Verantwortlichen bei der gesunden Ernährung der Kinder unterstützen. Die AOK Nordost, die Bertelsmann Stiftung und die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e. V. haben damit ein weiteres Teilmodul innerhalb des Projekts „Kitas bewegen – für die gute gesunde Kita“ zur Steigerung der Verpflegungsqualität in Kitas umgesetzt.

weiter
23.05.2012

38 Kitas bewegen Berlin - Abschlussveranstaltung und Staffelstabübergabe an das Berliner Landesprogramm Kitas bewegen

Sechs Jahre, vier Kooperationspartner, sechs Stiftungsmitarbeiter, zwei Senatoren, vier Bezirksstadträte, 38 Kitas, 450 Erzieher und über 4.200 Kinder waren im Modellprojekt „Kitas bewegen“ in Berlin Mitte dabei. Am 23. Mai 2012 fand im Gebäude der Bank für Sozialwirtschaft die Abschlussveranstaltung und Staffelstabübergabe an das „Berliner Landesprogramm Kitas bewegen“ statt.

weiter

Weiterführende Themen und Projekte


Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |