Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild
Pressemeldung
Gütersloh, 04.01.2000

"Über den Durst trinken" erhöht Konzentrationsfähigkeit

Experten auf einer Tagung der Bertelsmann Stiftung: Schüler auch während des Unterrichts trinken lassen

Etwa 95 Prozent der Deutschen trinken zu wenig und vermindern dadurch ihre Konzentrationsfähigkeit. Dies hat der Sportwissenschaftler Dr. Elmar Wienecke auf einer Tagung über Ernährungsfragen in Gütersloh berichtet, zu der Liz Mohn, Mitglied im Beirat der Bertelsmann Stiftung, eingeladen hatte. Stresshormonanalysen hätten gezeigt, dass sich eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr negativ auf die Aufmerksamkeit auswirkt.

Zwei bis zweieinhalb Liter Flüssigkeit sollten sowohl Schulkinder als auch Erwachsene täglich zu sich nehmen, etwa ein Liter davon wird mit der festen Nahrung aufgenommen. Besonders Schüler würden oft viel zu wenig trinken, kritisiert Wienecke, der als geschäftsführender Gesellschafter für die SALUTO Gesellschaft für Sport und Gesundheit in Halle/Westfalen tätig ist. "Lehrer können die Konzentrationsfähigkeit ihrer Schüler deutlich erhöhen, wenn sie darauf achten, dass während des Unterrichts und längerer Klassenarbeiten genügend getrunken wird", so der Sportwissenschaftler. Auch Berufstätige würden mehr leisten, wenn sie ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zuführten. Insgesamt hält Wienecke es für wichtig, "über den Durst" zu trinken - das Durstverlangen sei vor allem bei Frauen und Kindern oft viel zu schwach ausgeprägt.

Der Sportwissenschaftler empfiehlt darüber hinaus eine kontinuierliche Flüssigkeitszufuhr. Versäumtes am Abend nachzuholen bringe wenig, da der Magen-Darmtrakt große Flüssigkeitsmengen nicht auf einmal aufnehmen kann. Besonders gut verwertet werde die Flüssigkeit kombiniert mit stärke- und ballaststoffreichen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln oder Nudeln, Reis und Brot aus Vollkorn.

Zu den empfehlenswerten Getränken gehören Mineralwasser, Apfelschorle sowie Frucht- bzw. Kräutertee. Milch dagegen zählt nicht zu Flüssigkeiten, sondern wird als Nahrungsmittel eingestuft - mehr als ein halber Liter am Tag sollte nicht getrunken werden. Kaffee und schwarzer Tee sind reine Genussmittel und als Durstlöscher nicht geeignet.


Drucken Senden Bookmark RSS abonnieren Hilfe

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  RSS  |  Sitemap  |   |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |