Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Platzhalterbild

CSR Messen

Wurde bisher von Unternehmen in erster Linie erwartet, gute und sichere Produkte herzustellen, Steuern zu zahlen und Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen, haben sich die gesellschaftlichen Ansprüche an gute Unternehmensführung heute grundlegend verändert. Die großen sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit verlangen eine nachhaltige und langfristig orientierte Wirtschaftsweise. Und Unternehmen sind zunehmend gefordert, ihren Leistungsbeitrag hierzu nachzuweisen. Unternehmen, die es gewohnt sind, ihren Erfolg in Umsatz und Rendite zu messen, sehen die sogenannten nicht-finanziellen Leistungsindikatoren vielfach noch als große Herausforderung. Welches sind die "richtigen" Kennzahlen, die sowohl für das Unternehmen als auch für gesellschaftliche Anspruchsgruppen relevant sind? Wie werden sie implementiert?
Der Programmschwerpunkt "CSR messen" erarbeitet Methoden und Instrumente, um die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen besser erfassen zu können. Ziel ist es, Transparenz und Glaubwürdigkeit von Unternehmenshandeln zu verbessern.

Unternehmen können in ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit durch Kennzahlen, wie z.B. den Umsatz, beurteilt und verglichen werden. Doch wie können die Beiträge von Unternehmen zu einer nachhaltigen gesellschaftlichen Entwicklung gemessen und bewertet werden?
Hier gibt es noch Herausforderungen zu meistern, da Corporate-Responsibility-Aktivitäten sehr komplex und unternehmensspezifisch sind. Zudem setzen sie sich zusammen aus quantitativ messbaren Werten, wie z.B. dem Ressourcenverbrauch (Wasser, Strom), aber auch aus Bereichen, die scheinbar nicht in Zahlen darstellbar sind, da sie sehr subjektiv sind, wie z.B. der Mitarbeiterzufriedenheit, der Förderung des Mitarbeiterengagements und einer damit zusammenhängenden Vorbildfunktion des Unternehmens auf die Region. 
Um Kennzahlen für eine nachhaltige Unternehmensführung zu entwickeln, ist ein Instrumentarium nötig, mit dem belastbare Ergebnisse in diesen oft nicht klar abgegrenzten und undurchsichtigen Bereichen der Unternehmensaktivität gefunden werden können. Mit der "iooi"-Methode“ hat die Bertelsmann Stiftung Corporate Citizenship bereits in einem systematischen Rahmen mess- und planbar gemacht. Eine numerische Darstellung ist nun ein logischer Folgeschritt.
Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit Partnern aus den verschiedensten Sektoren und mithilfe innovativer Instrumente, diese erfassten Nachhaltigkeitsleistungen in die gesamte Strategie und Steuerung der Unternehmen zu verankern. Aufgrund der wirtschaftlichen Struktur in Deutschland soll dies insbesondere auch auf den Mittelstand zugeschnitten werden.

Schwerpunkte

Corporate Citizenship planen und messen mit der iooi-Methode

Die iooi- Methode gibt Leitlinien und damit Handwerkszeug für die seriöse, valide und effiziente Messung von Aufwand und Ergebnis gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen. Sie macht Corporate Citizenship mess- und darstellbar und soll damit Unternehmen helfen, Ziele zu definieren, Projekte wirkungsorientiert zu planen und zu evaluieren.

weiter

Kennzahlen für eine nachhaltige Unternehmensführung

Ein Baustein, um das CSR-Konzept weiterzuentwickeln, ist sicherlich, die Transparenz und Belastbarkeit von nachhaltigem und verantwortlichem Unternehmenshandeln weiter zu verbessern.  Eine zentrale Frage in diesem Zusammenhang ist, wie die Beiträge von Unternehmen zu einer nachhaltigen gesellschaftlichen Entwicklung gemessen und bewertet werden können.

weiter


Ansprechpartner
Porträtfoto von Birgit Riess Birgit Riess
Telefon:
+49 5241 81-81351
Publikationen
Drucken Senden Bookmark

SEITE SENDEN:

SEITE SENDEN

Vielen Dank für die Weiterempfehlung! Die Email wurde versendet.

 |  Die Stiftung |  Reinhard Mohn |  Politik |  Gesellschaft |  Wirtschaft |  Bildung |  Gesundheit |  Kultur |  Presse |  Verlag |  Service |  Projekte | 
 |  English  |  Karriere  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Suche  |  Impressum  |  Datenschutz  |